Über 90 Jahre Erfahrung!

Die Ausgangssituation der Firma Huber war zunächst die sehr kleine Landwirtschaft von Herrn Heinrich Huber mit seiner Frau, seinen 3 Töchtern und 3 Söhnen.

Die geringen Einkünfte zwangen Heinrich Huber dazu, als Nebentätigkeit einen Viehhandel zu betreiben und später im zweiten Weltkrieg zusätzlich als Stromableser bei den Amperwerken zu arbeiten.

Es gab weder Radio noch Fernsehwerbung, niemand hatte Geld.

Die Zeit vor und während dem Krieg war zwar wirtschaftlich sehr schlecht, aber man nutzte sie um miteinander zu sprechen.

Durch seine Tätigkeit als Viehhändler und Stromableser baute sich Heinrich Huber vielerorts Freundschaften und Vertrauensverhältnisse auf.
Auch hatte er bereits Kontakt zur nahe gelegenen Holzindustrie Prücklmeier in Schrobenhausen.

Im Jahr 1927 wurde also zunächst die Bretter- und Nutzholzhandlung Huber gegründet.
So trug es sich zu, dass Tauschgeschäfte entstanden.

Man kann es sich heute, in Zeiten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs kaum noch vorstellen, dass man Bretter für einen notwendigen Hopfenboden z.B. mit einer lebenden Kuh bezahlen musste, weil es eben nicht anders ging.

Nach Ende des zweiten Weltkriegs verstarb Heinrich Huber und sein Sohn, Ludwig Huber (LH) übernahm im Alter von 20 Jahren, nach Abschluss seiner Kaufmannslehre das Geschäft.

Auch er begann nach dem Krieg mit keinerlei Kapital und führte den Holz- und Viehhandel fort.

Gerade jetzt war die bereits langjährige Zusammenarbeit mit der Firma Prücklmeier sein einziges Startkapital.

Wiederum vertraute der Lieferant persönlich in Form von verlängerten Zahlungszielen Herrn Ludwig Huber.

Der Wiederaufbau Deutschlands begann, wirtschaftlicher Aufschwung stellte sich ein.

1957 Heiratete Ludwig Huber, Frau Anna Huber.

Die Vielfalt der im Holzhandel verlangten Produkte nahm mit den gestiegenen Ansprüchen stetig zu, der Fußbodenbau wird angegliedert.
So entsteht der Holzfachmarkt Fußbodenbau Huber.

Im Jahr 1979 endete die Jahrzehnte lange Zusammenarbeit mit der Firma Prücklmeier wegen Firmenschließung.

Zu hohe Investitionen waren nötig um konkurrenzfähig bleiben zu können, da große Importhobelwerke an deutschen Seehäfen die kleineren Industriebetriebe verdrängten.

Im Jahr 1983 trat Herr Peter Huber nach Abschluss seiner mittleren Reife als Auszubildender im Beruf des Kaufmanns für Groß- und Außenhandel in die Firma ein.

Ludwig Huber beschäftigt zu diesem Zeitpunkt 7 Angestellte.

Viele persönliche Erfahrungen und Kontakte von Ludwig und Anna Huber gehen während der gemeinsamen Zeit auf Ihren Sohn, Peter Huber über - auch hier bestätigen sich oftmals bereits bestehende Vertrauensverhältnisse. 

1997 stirbt Ludwig Huber, seit dem Jahr 1998 leitet nun Peter Huber mit seiner Frau, Susanne Huber die Firma.

Der heutige Holzfachmarkt Huber ist im Moment auf 13 Angestellte gewachsen.

Der Holzfachmarkt Fußbodenbau Huber entwickelte sich zum zuverlässigen Partner für Bauträger, Hand- und Heimwerker.

Wir sind ein Familienunternehmen das über Jahrzehnte hinweg, seine fachliche Kompetenz und sein Wissen zum Vorteil der Kunden stetig verbessert hat.

Darin liegt auch unser Bestreben für die Zukunft.


Unser Team:

Inhaber/Geschäftsführer
Herr Peter Huber

Büro/Beratung/Verkauf

Herr Peter Huber
Herr Adrian Huber
Herr Thomas Schwarzhuber
Frau Jutta Dinauer

Personalwesen/Verwaltung

Frau Susanne Huber
Frau Anja Huber 

Büro/Buchhaltung
Frau Helga Weiß
Frau Jana Keil

Montage/Lager
Herr Christoph Schalk

Zufuhr/Lager 
Herr Ernst Gunther

Lager
Herr Klaus Hübner
Herr Sven Zehentmeier

 

 

 

E-Mail
Anruf
Karte
Infos